FAQ

Unseren zweistimmigen Gesang begleitet Julia mit einer akustischen Gitarre mit Tonabnehmer (technisch verstärkt), und in seltenen Fällen, wenn es zu den Liedern passt, mit Ukulele. Bei flotteren Liedern kommen auch mal Percussion-Instrumente zum Einsatz, wie zum Beispiel ein Egg-Shaker. 

Wenn Melanie alleine kommt, wird sie von einem Playback begleitet.

Wie begleitet ihr euch?

Unsere Musik passt perfekt zu emotionalen Augenblicken, wie Taufen und Hochzeitszeremonien im Standesamt, in der Kirche oder innerhalb einer Freien Trauung. 

 

Neben Hochzeitsliedern und Taufliedern, haben wir aber auch jede Menge ausgewählte Perlen der Popularmusik von heute und aus den vergangenen Jahrzehnten im Repertoire, die stimmungsvoll aber unaufdringlich perfekt zum Sektempfang, Kaffee nach der Trauung oder zu einer gediegenen Geburtstagsfeier passen.

Zu welchen Feierlichkeiten passt eure Musik?

Grundsätzlich dürft ihr so viele Lieder aus unserer Repertoireliste wählen, wie ihr möchtet. 

Dennoch ist es natürlich so, dass je nach Feierlichkeit, eine bestimmte Anzahl an Liedern sinnvoll ist.

 

Bei einer Zeremonie im Standesamt ist der zeitliche Rahmen meistens eng gesteckt, so dass 2, höchstens 3 Lieder gut passen.

 

Auch für eine Taufe sollten 2-3 Lieder reichen, da diese meistens zeitlich nicht so ausgedehnt sind.

 

Bei einer kirchlichen oder Freien Trauung seid ihr in der Regel ein wenig flexibler. In Absprache mit PfarrerIn oder TraurednerIn können 3-5 Lieder die Zeremonie musikalisch ausschmücken. Ihr solltet auch unbedingt vorher abklären, ob eure Liedauswahl passend ist und an welchen Momenten in der Zeremonie die Lieder richtig gesetzt sind.

 

Für die musikalische Untermalung eines Sektempfangs, einer Geburtstagsfeier oder zum Kaffee nach der Zeremonie müsst ihr keine Liedanzahl und -auswahl treffen. Wir spielen eine Setliste mit ausgewählten, zum Ambiente passenden Musikstücken für eine vorher festgelegte zeitliche Dauer. 

Wie viele Lieder sind üblich?

Ja, wir haben einen Verstärker, an dem sowohl die Gitarre, als auch zwei Mikros angeschlossen sind. Damit können wir sowohl im Freien eine größere Fläche beschallen, als auch in einem kleineren Raum einen schönen klaren Sound gestalten. 

Bringt ihr euer technisches Equipment selbst mit?

Ja, wir können mit dem Verstärker auch batteriebetrieben, also ohne Stromversorgung auftreten, müssen dies aber unbedingt rechtzeitig vorher wissen. 

Könnt ihr auch ohne Strom spielen?

Wir unterhalten uns zunächst über eure Vorstellungen und Wünsche am Telefon, per Email oder Whatsapp. Wenn alle Konditionen klar sind, senden wir euch einen ersten Vertragsentwurf zu, in dem alles nochmals schriftlich festgehalten ist. Diesen dürft ihr dann in aller Ruhe durchlesen und Fragen stellen, falls noch welche aufkommen. Sobald der Vertag unterschrieben ist, bekommt ihr außerdem eine Anzahlungsrechnung in Höhe von 40% der Gage. Somit ist eure Buchung dann fest vorgenommen und der Termin für euch blockiert. 

 

Für die genaue Liedauswahl habt ihr Zeit bis circa 2 Monate vor der Zeremonie. Bei sehr spontanen Buchungen geht es aber natürlich auch kurzfristiger.

 

Circa zwei Wochen vor dem großen Tag folgt dann die Rechnung für den Restbetrag und für die Kilometerpauschale. So könnt ihr alles in Ruhe überweisen und müsst am Tag der Zeremonie nicht daran denken, die restliche Gage zu überreichen. 

Wie läuft die Buchung ab?

Wir sind circa 45-60 Minuten vor Beginn der Zeremonie oder Feierlichkeit vor Ort, um uns von den räumlichen Begebenheiten ein Bild zu machen, das Equipment in Ruhe aufzubauen und einen kurzen Soundcheck zu machen. Hier müssen wir natürlich auch wissen, wo die nächste Steckdose ist, sofern wir mit Stromversorgung spielen.

 

Außerdem schließen wir uns nochmal mit PfarrerIn, TraurednerIn, StandesbeamtIn oder VeranstalterIn kurz und stehen für sonstige Fragen zur Verfügung.

 

Gerne dürft ihr selbst vorgeben, wo wir uns aufstellen sollen. Natürlich sollte der Platz aber so sein, dass wir von dort alle Anwesenden gut beschallen können. Sollte es keine Vorgabe geben (auch keine Corona-bedingte), platzieren wir uns am liebsten so, dass wir das Brautpaar/ die Taufangehörigen/ die Feiernden sehen können, da Blickkontakt zur Musik nochmal eine ganz andere Bindung herstellt und die Emotionen dadurch überträgt.

 

Wichtig ist auch, dass bei Festlichkeiten im Freien ein Regenschutz für unser Equipment garantiert ist. Daher sollten wir unbedingt unter einer Überdachung oder einem Schirm spielen. 

Wie läuft das am Tag der Zeremonie bzw. der Feierlichkeit ab?

Grundsätzlich, ja. Wir sind flexibel und mobil und lernen gerne die schönsten Ecken Deutschlands, bzw. auch des Auslands kennen. Dennoch müsste man hier über die genauen Konditionen sprechen. Schreibt uns gerne an, wir finden sicherlich eine Lösung.

Würdet ihr auch zu einer weiter entfernten Zeremonie bzw. Feierlichkeit kommen?

Sollte der Krankheitsfall eintreten, werden wir versuchen, einen möglichst gleichwertigen Ersatz zu finden. Wir haben keinen Einfluss auf die dann festgelegten preislichen Vorgaben, werden uns aber bemühen, einen Ersatz im gleichen Preissegment zu finden. 

Was passiert im Krankheitsfall?